Aktivitäten:

17.08.13         Wir haben mit fünf unserer Hunde die schwedische Mentalbeschreibung abgelegt.

04.08.12                          Sacco-Kart mit den Wall Street Collies - ein Film aus dem Sommerurlaub 2012!

Für alle Freunde von sportlichen Collie-Aktivitäten: Endlich haben wir es im Urlaub in NL bei angenehmen Temperaturen im Sommer 2012 geschafft, unsere Collies beim Sacco-Cart-Ziehen zu filmen. Es gibt Aufnahmen von den ersten Übungseinheiten mit dem 2 jährigen Bamboleo. Zuerst zusammen mit Dita, unserer besten Zughündin; erst werden sie geführt, dann läuft Jemand neben her, am nächsten Tag ging es schon mit einem Voraus-Fahrrad. Weitere Aktivisten: Michel (direkt vorm Sacco rechts) Gina, seine Tochter, vorne links, außerdem Aphrodite (Dita, im Mehrspänner ganz vorne links), Queenie vorne rechts. Nun folgen verschieden Fahrten an mehreren Tagen, 2spännig (Leo und Dita) 4 spännig,-und am Ende,-was wir immer schon mal ausprobieren wollten,-ein 4 & 5er Zug Collies direkt am Nordseestrand! Da ging die Post ab,-war aber auch ziemlich anstrengend! Und auch noch eine kleine Ausfahrt mit 2 Sacco-Carts mit jeweils 2 Collies,- Doro mit Queenie und Gina (mit dem blauen Sacco Cart) und Karin mit ihrem Leo und Dita im roten Sacco Cart. Gut zu sehen, wie sehr unsere Hunde das Laufen vorm Sacco lieben, eifrig mitarbeiten und auch im Strassenverkehr sehr gute Nerven zeigen!

                  Viel Spaß mit diesen Aufnahmen! August 2012 NL, Wall Street Collies, Danke an die fleißigen Filmer!

Our Collies pulling the Sacco Cart on the beach in the Netherlands. The video shows the first steps from Bamboleo, together with Dita, our 4 Collies together and and the highlight,-5 Collies on the beach pulling the Sacco cart! august 2012, Wall Street Collies

21.08.11                                    Ein neues Betätigungsfeld: der Turnierhundesport (THS)
Da ich schon immer mal auch in den THS-Sport einsteigen wollte, bot sich das nun mit unser jungen Dita an. Sie lernte quasi die Geräte innerhalb von 2 Trainingstunden kennen,-nun feilen wir schon am korrekten Laufen vom " Hund-Mensch-Team". Sie liebt es, zu rennen und springt vor Begeisterung auch gerne schon mal AUF den Tunnel,-beim korrekten " Bei-Fuss-Rennen" geht hoch-springender Weise noch gerne ihr Temperament mit ihr durch, aber wir arbeiten daran!


Der Vorteil gegenüber dem Agility-Sport ist, das es hier beim THS mehrere verschiedene Läufe und Parcoure gibt, wobei es hauptsächlich darauf ankommt, dass der Hund ordentlich NEBEN dem Hundeführer läuft und auch im hohen Tempo bleibt. Die meisten Hindernisse müssen parallel laufend von Mensch & Hund gemeistert werden, wobei in einem Hürdenparcour auch der Hundeführer mit springen muss! Glaubt es mir, nach einer Stunde intensiven THS-Training weiß frau, was sie gemacht hat.., vor allem bei sommerlichen Temperaturen... :-)

Bilder vom aktuellen Training mit Dita befinden sich hier im Trainingsalbum,-nach dem Motto:" Dabei sein ist nicht alles,-wir haben auch noch Spaß !" 

                               

06.05.11    Ausdauerprüfung auf dem Schäferhundeplatz Kerken, Richter Herr Fetten, bestanden haben Gina, Dita & Magic

Bei der Ausdauerprüfung  (AD) wird eine Strecke von 21 km aufgeteilt in 3 Etappen mit dem am Rad  daneben her laufendem Hund gefahren. Sie zeigt Kondition, gesundheitliche Verfassung und dass ein Hütehund das kann, was er mal machen sollte,-nämlich ausdauernd ohne Ermüdung LAUFEN!  Der Hund soll an lockerer Leine ohne Vorprellen und ohne Hinterher-Schleppen neben dem Rad traben. In den Pausen gibt es ausgiebig Wasser, Ruhe und eine genaue Kontrolle der Pfoten vom Leistungsricher.(Es ist durchaus schon vorgekommen, das Hunde sich die Pfoten bei viel Asphalt oder /und falschem Auffußen  wundgelaufen haben, das soll verhindert werden, bzw für einen solchen Hund ist dann die Prüfung beendet).

Unsere Colliemannschaft hat das Alles mit Bravour gemeistert und somit haben alle die Prüfung bestanden!

07.01.11                   Auch im Winter aktiv: Gute Fahrt bei Schnee und Eis! Abenteuer mit dem Hundeschlitten!

Hier unser Hundeschlitten-Video!

Im letzten Jahr ging es noch etwas rumpelig mit einem normalen Kinderschlitten auf die "Piste". Neidvoll sah ich einer Freundin zu, die schon mit einem "richtigen" Hundeschlitten ausgerüstet, mühelos über die Wege glitt... Also hatte mein Mann netterweise sogleich ein Einsehen, und als Weihnachtsgeschenk gabs einen "richtigen" Hundeschlitten. Da alle Welt letzten Winter bestellen wollte, hat die Auslieferung bis März gedauert, aber der nächste Winter kam gewiss!
Wir haben uns für einen RSS Schlitten gebaut in Östereich, Marke Speedy entschieden. Sehr leicht, Gewicht 6-8kg, ausgerüstet mit Bremsmatte und Krallenbremse. Das Zugseil hat auch noch einen Ruckdämpfer, der grobes Anrucken, gerade beim Anfahren sehr gut ausgleicht.Die Hunde laufen alle mit sogenannten X-back-Geschirren, extra gepolstert. Der Vorteil von Hundeschlitten auf Ski ist, das man wirklich auf leicht festgefahrenen Wegen ohne Widerstand leicht fahren kann und auch keine absolute feste Schneedecke braucht (die Kinderschlitten kratzen bei dem wenigen Schnee hier am Niederrhein immer sofort durch, und dann war es für die Hunde zu schwer).
 Deshalb hat uns natürlich der Wintereinbruch hier ab Weihnachten ein paar schöne Ausfahrten beschert. Gerade unsere Mädels sind hellbegeistert und lieben diese Ausflüge. Dita entpuppte sich als absolutes Naturtalent,-angespannt und losgefahren. Da ihre Mutter Queenie unser "arbeitswütigstes"  Zugpferd ist, muß sie das wohl eindeutig geerbt haben. Im Moment sind wir bei guten Schneeverhältnissen täglich ca 2-3km gefahren. Die Videoaufnahmen sind an verschiedenen Tagen entstanden, mal Schneenebel, mal Sonne,-Hauptsache flott unterwegs! (v.l.n.r.: Gina, Queenie und  Dita).

23.05.10:                                                       Und sie können doch hüten...!

Am 23.5.2010 haben wir uns mit allen Hunden auf nach Blankenheim gemacht,-wo eine Bordercolliezüchterin im Rahmen eines Hütehundekurses auch "Externen" mal die Arbeit an Schafen ermöglichen wollte! DASS unsere Hunde Interesse an Schafen haben, wußten wir schon, aber WIE die Sache dann aussieht, wenn sie "dürfen",-wußten wir im Einzelnen noch nicht. Bis auf Michel, der gelegentlich schon mal mit Schafe getrieben hat, hatten alle Anderen noch keine Hüteerfahrung im wirklichen Sinne. Umsomehr hat es uns erstaunt, dass alle sehr wohl nach einigen Sekunden wußten, um was da geht.

Zuerst unser "Allrounder" Michel. Wie nicht anders erwartet, wußte er genau, um was es geht: Wollhintern scheuchen! Also stürzte er sich, fast schon übermotiviert, ins Getümmel. Er umkreiste im Affenzahn sofort das aufgestellte Gehege,-und merkte natürlich (hochintelligent) nach 3 Runden, dass die Schafe natürlich immer in das entgegengesetzte Ende des Innenraums flüchteten... Also ,-typisch Michel,-wenn DIE abhauen, dann SPRINGE ICH zu den Schafen! Eh wir uns versahen, hatte er also den Sperrzaun überrannt, und sich sofort an die dann flüchtenden Schafe geheftet! Okay,-also erstmal wieder Gehege aufbauen, Schafe wieder rein, Michel runterfahren,-und nun mit kontrollierten Einsätzen ihn NUR zum Treiben außenherum motivieren. Er verstand auch schon sehr bald erste Handzeichen, ging auf meine Richtungswechsel ein, auch die Ablage und das WARTEN neben den Schafen klappte schon super! (der Hund soll die Schafe immer auf den Menschen IM Kreis zutreiben, also im Idealfall eine 12 und 6 Uhr Position) Michel war so begeistert, dass wir dann auch schon gleich ungläubig von der Borderfraktion gefragt wurden, ob er DAS zum ersten Mal so macht!? Ja,-machte er,-aber es ist halt Michel!!! Sein begeistertes Gebell zeigte uns auch, das es ihm wirklich Spass machte!

Dann unsere nun 12 Monate alte Gina: Ganz Papa´s Tochter verstand auch sie sehr schnell, um was es geht! Im ersten Durchlauf noch sehr hysterisch kläffend und teilweise wüst in die Luft springend,-flog sie am Nachmittag zur 2. Sitzung sehr motiviert um das Gehege. Die Richtungswechsel klappten bei ihr noch nicht so gut, sie hatte eine Liebligsrichtung,-die aber im Highspeedtempo! Sie musste alles mit Gebell untermauern,-auch bei ihr kam bald die Erkenntnis, das sie NICHT an die Schafe rankommt,-auch sie wollte wie Michel-Papa gerne dichter durch den Zaun! Vorgewarnt durch die Michelaktion, konnten wir DAS unterbinden. Auch bei ihr versuchte ich, schon etwas mehr Ruhe reinzubekommen, erste Stopps klappten auch schon ganz gut! Sehr talentiert!

Dann unsere Queenie: Bei ihr war ich mir auch ziemlich sicher, dass sie an die Schafe rangeht, weil sie auch sonst immer großes Interesse an allem hat,-was wegrennt:-)! So war es auch, bewegten sich die Schafe im Innenkreis, trabte sie mit ausdauernden Schritten schön eifrig außen rum, standen die (langsam abgeklärten Schafe) still, ließ ihr Interesse merklich nach. Sie arbeitet wesentlich ruhiger, was angenehmer war, kaum Gebell, aber wunderschönes fleißiges Traben immer um den Außenzaun. Ein Hund, der leicht zu dirigieren ist, aber bei "faulen Schafen" dann evtl. auch das Interesse verliert.

Dann die erst 5 Monate alte Dita: Ihr wollten wir die Schafe erstmal nur zeigen, wir waren gespannt, wie sie reagiert! Neugierig-interessiert ging sie darauf zu, keine Angst vor fremden Tieren,-nach ersten Kennenlernen habe ich sie dann doch von der Leine losgemacht! Und siehe da,-ganz Queenies Tochter, auch sie trabte OHNE ! viel Gebell um die Schafe herum!  Für uns war das natürlich sehr spannend zu sehen, wie sich da das Bild Mutter-Tochter ähnelte!

Nun zu unserem schwarzem Bär Magic,-ganz wie auch da vermutet,-er schaute sich die Schafe an,-als nach 3 Runden gemütliche Umrundens des Geheges feststand, das sich DA nicht viel "tut,- gelangweiltes Gähnen und einmal von außen an den Schafszaun gepinkelt....! Okay,-er sieht das eher gemütlich,-warum Rennen,-in der Ruhe liegt die Kraft!

Für uns war es eine nette Erfahrung,-und nach dem Motto ,-wir haben schließlich HÜTEHUNDE auch lohnenswert! Wirklich ausbilden werden wir aber keinen Hund auf diesem Gebiet, weil wir dafür im "wirlichen Leben" keine Verwendung hätten.. ! 

Weitere Bilder hier im Album!

09.01.10:                     Ein Collie-Schlittenhundrennen mit den Wall Street Collies! Zum Video hier!

26.09.09:                                           Eine neue Leidenschaft: Sacco-Kart fahren!!!

27.06.09:                                           Hütehundetreff 09 auf dem Hundeplatz in Ellingen

Am 27.06.09 war es wieder soweit: Interessierte Freunde von Hütehunderassen fanden sich bei etwas wechselhaftem Wetter auf dem sehr idyllisch gelegenen Platz ein. Organisiert hatte das ganze Nicole Doert, die einige Leute angesprochen hatte, sich doch dort zu treffen und,-falls sie mit ihren talentierten Collies auch "was tun",-das gerne dort im lockeren Rahmen vorzuführen. Also machten wir uns mit Michel, Magic und Queenie auch auf, um einige Sachen mitzumachen und vorzuführen!
Gekommen waren ca. 100 Leute und geschätzte 50 Hunde, die meisten Langhaar-Collies,- aber auch Kurzhaars, Shelties und Altdeutsche Hütehunde konnte man bewundern. Es waren Bänke und Sitzgelegenheiten mit Partyzelten in ausreichender Anzahl aufgebaut worden, die in den kurzen Regenschauern auch gut genutzt wurden. Das Wetter tat der guten Laune keinen Abbruch. Es gab viele Programmpunkte, so dass bestimmt für jeden Zuschauer was passendes dabei war: Vorführungen im Dogdance, Agility, Unterordnung, Schutzdienst, Saccocart und Bollerwagen gezogen von Collies, ein Schubkarrenparcours für Hund und Herrchen, Zirkusvorführung und eine breit angelegte Spaßaustellung.
Die größte Beteiligung fand das in Anfänger und Fortgeschrittene unterteilte Agility-Spaß-Turnier,-ausgerichtet von Beate Dorlaß-, wo je nach Können alle Hunde und Herrchen ihren Spaß hatten. Einige brauchten noch Leckerchen oder Ball zur Motivation,-viele konnten aber schon sehr zügig den gestellten Parcours bewältigen! Für Michel war der Parcour als erfahrener Turnierhund gut zu bewältigen, auch Magic machte seine Sache gut,-für Queenie war es der erste komplette Parcour, auch noch auf einem fremden Platz,-die flinke Maus hatte echt Spaß!
Dass Collies auch eine spritzige Unterordnung laufen können,-zeigten Ramona Teschner mit Ambra vom Bopparder Hamm und Doro mit ihrem Michel vom Rosennest, -da wir vorher nicht zusammen üben konnten, machten wir vorher eine spontane Absprache der Formationen mit Trockenlaufen auf dem Spazierweg! Sogar der Hundetausch in der Unterordnung klappte problemlos,-da sah man, wie gerne unsere Collies mit Menschen arbeiten wollen!
Anschließend zeigte Ramona mit Condor und Ambra eine rasante Fahrt über den doch sehr hügeligen Hundeplatz im Sacco-Cart,-der etwas tiefe Grasbelag und die Steigung machten es den eifig ziehenden Hunden nicht leicht,-aber man konnte sich gut vorstellen, was die beiden für Tempo bekommen können, wenn die Fahrstrecke eben ist.....Auch wir hatten ein lustiges Gespann zusammengebaut (was es so bestimmt noch nie gegeben hat!): Michel und Queenie zogen den 30 kg schweren Magic im Bollerwagen! Der saß trotz der hubbeligen Fläche unerschütterlich im Wagen,-auch wenn die Steigung eine bedenkliche Schräglage beim Bollerwagen hervorbrachte! Der hat echt Nerven wie Drahtseile,-er saß da wie angeklebt!
Im Schutzdienst gab es eine fleißige Schäferhündin, die trotz des Verlustes ihres einen Auges eine schöne Arbeit zeigte! Auch Ambra dementierte wieder die Annahme, dass Collies "nur süß" auszusehen haben! Der Helfer war im Anschluß sehr bemüht, auch mit Junghunden und "Ausprobierern" über den Beutetrieb den interessierten Herrchen und Collies diesen Sport näher zubringen. Da wir bei Queenie schon gemerkt haben, das sie über einen hohen Beutetrieb verfügt, habe ich die Gelegenheit genutzt, sie zum ERSTEN! Mal an einem Helfer mit der Beißwurst arbeiten zu lassen! Sie machte sehr souverän mit, nahm die Beißwurst sehr sicher an,-und trug sie zur Belohnung stolz davon....
Dann hatte sich Doro noch einen Schubkarren-Parcours ausgedacht. Bedingung war, dass der Hund ALLEINE in die Karre springen mußte. Dann sollte mit dem in der Karre sitzenden Hund ein kleiner Geschicklichkeitslauf auf Zeit absolviert werden,-was den 9 Teilnehmern auch sehr gut gelang! Durchs Flatterband, über eine wackelige Welldachpappe, Slalom um einige Kegel,- die Collies schienen bei so viel Geschaukel "seefest" zu sein! Gerade das in-die-Karre-Springen erfordert etwas Übung und Verstehen des Hundes,und dann das Vertrauen,auch darin Sitzen zu bleiben! (Die Idee kam mir mal auf der Pferdewiese, als die Karre nach dem Pferdehaufen-Einsammeln leer war,-und unsere Hunde fanden die Karre toll!) Doro legte mit Queenie rasant vor, Marc startete mit unserem Magic,- und Michel haben wir an Birgit Schmitz ausgeborgt, die auch gerne mitmachen wollte, aber  mit ihrem älteren Hund Camilo vom Rosennest nicht starten konnte...; Michel machte auch mit Birgit ganz zuverlässig seinen "Karren-Sprung"!
Mit Queenie, Michel und Magic hatte Doro auch noch eine kleine Zirkus-Nummer einstudiert,-alle 3 saßen brav auf ihren Pappkartons,-und machten auf Abruf ein paar Kunststückchen, apportierten Sachen (Michel brachte zuverlässig mein Handy,-welches zwischen anderen Handys abgelegt war),-leider sackte während der Übung Queenies Pappkarton durch die regennasse Wiese immer mehr zusammen,-es war süß zu sehen, wie sie sich bemühte, auf dem schiefen Karton die Balance zu halten! Als letztes sprang Michel mehrfach durch die Hula-Hoop-Reifen, die von den jüngsten Besuchern des Hütehundetages gehalten wurden!
Als letzten spannenden Programmpunkt hatten sich v.a. Nicole Doerts Kinder die Spaßaustellung für alle Hunde in ungewöhnlichen Kategorieren ausgedacht! Gerichtet haben die Kinder gemeinsam,-welcher Hund hat die schönsten Augen,-wer kann das schönste Kunststück,-welcher Hund sieht seinem Besitzer am ähnlichsten....,-das gab Gelächter,-und für den "Gewinner" sogar jeweils einen Preis!
Erwähnenswert ist auch die hervorragende Versorgung mit Gegrilltem, selbstgemachten Salaten und Kuchen! Es gab so viele Leckereien zu erwerben, das wir am Ende schon stopfen mußten, um alles mal probiert zu haben!
Insgesamt war es ein netter Tag unter Collie-Hunde-freunden, die die Vielseitigkeit dieser Rasse wieder mal gut demonstriert hat, wenn man unseren Hunden die Chance gibt, ihren Begabungen entsprechend gefördert zu werden!

Zu den Bildern von Odenspiel!

Juni 09:           Hundevorführung in Duisburg: Bilder

Anlässlich der Eröffnung eines Gesundheitszentrums mit Kinderarztpraxis zeigten die Collies in einer kleinen Zirkusshow, was sie alles so drauf haben. Und anschliessend durften die Kinder mit den Collies kuscheln...

Januar 09:         Schlittenfahren mit dem Hundeschlitten: Bilder

Endlich gab es mal genügend Schnee am Niederrhein zum Schlittenfahren! Und in Ermangelung von Bergen zum Rodeln wurden eben wahlweise Hunde und Pferd davor gespannt! Nach kurzem Training haben alle Hunde ihre Sache sehr gut gemacht und alle Beteiligten hatten einen Riesenspass!

20./21.09.08:      Collie-Workshop / Collie-Führerschein 08 in Leiningen : Michel, Magic, Queenie

07.06.08:           Hütehundtreffen 08 in Reichshof-Odenspiel

11.05.08:           Video von Michel beim Agility-Turnier

23.02.08:          Besuch mit anderen Colliefreunden im Krefelder ZooBericht und Fotos hier!

18.07.07:                                                Collie-Arbeitswochenende in Leiningen

Hier geht`s zum Bericht und zu weiteren Bildern...

nach oben