Wall Street American Aphrodite (BH, AD, TT)
("Dita")

14.12.2009  -  21.03.2015

Traurige Nachrichten:

Nur 2 Tage nach dem dramatischen Ende eines geliebten Tieres etwas darüber zu schreiben ist fast unmöglich. Da aber so Viele mit uns auf Ditas Wurf gewartet und mitgefiebert haben, denken wir, ein paar Worte dazu sind nötig. 
Im Moment stehen wir vor dem Scherbenhaufen der Ereignisse der letzten 24 Stunden des viel zu kurzen Lebens unserer geliebten "Dita"!

Unsere hochtragende Hündin  war in den letzten Tagen schon sehr im "Welpenmodus", also sowieso schon ruhiger, lag viel in den Hundebetten und war insgesamt sehr anhänglich. Am Freitag spät abends hatte sie keinen Appetit, was auf der einen Seite ungewöhnlich war, weil sie immer sonst guten Appetit hatte,-aber gleichzeitig bei einer Hündin am Ende der Trächtigkeit schon mal vorkommen kann. Sie ging also abends normal mit ins Haus zum Schlafen.
 Was aber dann Nachts auffiel war, dass sie zunehmend leise beim Ein -und Ausatmen vor sich hin piepste..,  da sie beim Abfühlen im Bauchraum auch etwas empfindlich reagierte, vermuteten wir, das was mit ihrer Trächtigkeit nicht stimmt. Also ging es nachts in die Tierarztpraxis; Röntgen und Ultraschall (Herzschlag da) zeigten (leider) keinen Anhaltspunkt, WO  was nicht stimmte. Wir vermuteten also einen Magen-Darm-Infekt und behandelten sie mit welpenver-träglichen Medikamenten in diese Richtung. Nachts um 5 Uhr setzte sie einmal Durchfall ab,-was ja ins Bild passte. Die Temperatur war normal, sonst war sie ruhig, etwas in sich gekehrt, also hofften wir, dass die Medikamente wirkten.
Morgens trank sie etwas, ging mit allen Hunden raus, war weiterhin sehr ruhig, aber freute sich über menschliche Ansprache . Im Laufe des Vormittags fiepste sie wieder etwas im Liegen und es fielen veränderte, blasse Schleimhäute auf, also ging es wieder in die Tierarztpraxis, geplant waren Blutuntersuchung, erneutes Röntgen und Ultraschall..., dazu kam es aber alles nicht mehr,- schon nach dem Röntgen bekam sie starke Kreislaufprobleme und erlag trotz Bemühungen einem akutem Kreislaufversagen.
Auf dem zweiten Röntgenbild, nur wenige Stunden nach dem ersten angefertigten Röntgenbild konnte man dramatische Veränderungen am Darm sehen. Diese Bild hätte eine sofortige Notoperation gerechtfertigt,-wozu es aber  nicht mehr kam. Die sofort durchgeführte Obduktion zeigte eine Einklemmung im Dünndarm durch ein Loch im Gekröse. In Folge dessen stirbt der eingeklemmte Darmabschnitt ab.., was zur  massiven Freisetzung von Toxinen und letzendlich zu Kreislaufversagen führt. 
Zu dem Zeitpunkt, wo es eindeutige Anzeichen gab, was Dita fehlt, war es bedauerlicher Weise schon zu spät,rettend eingreifen zu können.  Sie hat so still vor sich hin gelitten und kaum Symptome gezeigt, was bei tragenden Tieren manchmal sein kann....Diese Erkrankung hatte aber nichts mit ihrer Trächtigkeit zu tun gehabt.
Nun wie immer,-die großen Fragen,-des WARUM, WESHALB,-WIESO,-WOHER..?? Wir haben selber so etwas noch nie gesehen, es war ein kleines Loch im Gekröse, dadurch ging der Dünndarmabschnitt hindurch , es sah wie rumgewachsen aus. Da Dita nie eine Bauchhöhlenoperation hatte, können es keine Verklebungen gewesen sein. Deshalb liegt die Vermutung nahe, das irgendwann ein Fetzen Gekröse (die Darmaufhängung) sich um diesen Darmabschnitt gelegt hat und stückchenweise drumherumgewachsen ist. Wahrscheinlich existierte das Ganze schon seit Wochen.., ev. seit Monaten, es ging solange gut, wie der Darm nicht abgeschnürt war. Bedauerlicher Weise war das aber von Freitag auf Samstag der Fall,-mit den hochdramatischen Folgen für unsere geliebte "Dita" und ihren ungeborenen Wurf....., sie hätte noch eine Woche bis zur Geburt gehabt.., nun ruhen sie gemeinsam neben unserem Michel auf unserer Pferdewiese.
Der Verlust tut so weh,-eine erst 5 jährige Hündin in der Blüte ihres Collielebens zu verlieren,- unfassbar.

Das Leben geht,-die Liebe bleibt.

 

Wenn Ihnen Dita`s
Seite gefällt, dann
klicken Sie bitte auf
diesen Button!

geboren am:             14.12.2009
Schulterhöhe:           58cm
Gewicht:                   25 kg
HD:                          A -frei (excellent)  
in Deutschland aus amerikanischen Linien gezogen (100%)
MDR1:                     
+/+ (Laboklin) Non-Carrier
CEA-,PRA-,Kat-,RD: frei (7.Woche)
Gen-Test :                Carrier für CEA, phänotypisch frei
GCS:                        genetisch frei (Laboklin) Non-Carrier
Züchter:                   D. und M. Stützel


                           Ahnentafel (Pedigree)


Weitere Urlaubsbilder von Dita aus dem Sommerurlaub beim Klick auf das Bild!

Hier  gibt es ein paar weitere Bilder von Dita!

So, nun die kurze oder lange Geschichte unser Aphrodite, kurz "Dita" genannt.....

Vom Moment an ihrer Geburt stach sie uns ins Auge, aber wir hatten uns ja brav geschworen: " Nein, wir sind vernüftig..,-und aus dem A-Wurf bleibt kein Welpe hier...,-"; und mit diesem Vorsatz schafften wir auch die ersten 4 Wochen...  :-)

Was dann folgte, wird Jedem bekannt vorkommen, der schon mal irgendwas gezüchtet hat. EIN Tierchen schleicht sich einem so ins Herz, dass man über seinen Abgabetermin nicht nachdenken möchte und kann! So nun auch bei Dita! Sie vereint alles, was wir an einem Collie lieben,-neben einer fantastischen Knochenstärke, einer stabilen Größe ein so einnehmendes aufgeschlossenes Wesen,-das NIEMAND dem Charme dieses Colliekindes widerstehen kann!

Seit dem sie hier im tiefsten Winter durch den Schnee auf dem Hof tapste,-sagte unser Nachbar schon: " DIE gebt ihr doch NIE wieder her.. !". 

 

Dita ist das kleine braune Ebenbild ihrer Mutter Queenie,- sie guckt wie Queenie in dem Alter,-und wenn man die zwei im tollen Trab nebeneinander über die Wiese laufen sieht,-dann ist auch Jedem außenstehenden Betrachter klar,-wessen Tochter die kleine Dame ist!
Sie spielt überaus selbstbewußt mit unseren großen Collies, liebt unsere Katzen über alles, und wir freuen uns sehr darüber, dass sie uns hier erhalten bleibt!

Dita - im März 2011

Ausbildung:

03.04.11:    Begleithundeprüfung

06.05.11:    Ausdauerprüfung

17.06.12:   TT- Teamtest-Landesmeisterschaft,-2. Platz,-Vize-Landesmeister !

Ausstellungen:

26.06.11:   Ausstellung in Alzey

 

Richter: Herr T. Rohlin(Dänemark)

Wertnote: Sehr gut 

15 months, big girl, good length of head, Flat skull, a bit deep in back skull, excellent muzzle, correct bite, good eye shape but could be darker, good ears, very nice body proportions, excellent bone, good ribcage, enough angulations in front, good behind, good tail, summer dress of good texture, very sound mover, excellent temperament

11.12.10: Ausstellung in Wijchen/Niederlande

 

Richter: Herr D. Spruyt (Belgien)

Wertnote: Sehr gut ; 1. Platz

Heute haben wir uns zu Ditas 2. Ausstellung in die Niederlande aufgemacht. Leider war der belgische Richter vor allem mit ihrer Größe nicht so wirklich einverstanden, aber es "reichte" für ein SG erster Platz und einem nicht wirklich lesbaren niederländischen Bericht: (Auszüge) "Sehr kräftige Hündin, sehr lang und groß, kräftiger Kopf, mit komplettem Scherengebiss, gute parallele Kopflinien; Auge könnte dunkler sein, genügend  Brusttiefe, bewegt sich flott mit Vor-und Hinterhand ...?".

Nervig war, das es im Inneren der Ausstellung nur einen schmalen betonierten Löseplatz gab, wo Dita sich strikt weigerte, irgendwas zu machen. Da man in NL bis 15 Uhr IN der Halle bleiben muß, war es mir nur unter Aufbietung aller Kräfte und dreister Ignoranz möglich, Dita endlich am Nachmittag außerhalb auf eine erlösende Rasenfläche zu bringen....

15.10.10: Ausstellung in Dortmund

 

Richterbericht  (R. Blessing):

"Sehr grossrahmig aufgebaute Hündin mit recht grobem Kopf, vollzahniges Scherengebiss, etwas leichte Kippohren, dunkelbraune Augen, gutes Pigment, im Ansatz korrekte Haarstruktur, gute Knochenstärke, recht flüssig in der Bewegung, angenehmes Wesen."

Wertnote: Sehr gut

Dita war mit ihren 10 Monaten natürlich die größte Junghündin und auch einzige Amerikanerin im Ring. Als wir auch noch gleich als Erste vor den Richtertisch mußten, absolvierte sie ihr "Guck-und Stehprogramm" sehr souverän. Wir sind jedenfalls sehr froh, dass wir mit dem "SG" nach Hause gehen durften,-und Dita alles total unbeeindruckt und fleißig guckend gemeistert hat. Weder die vielen Leute, anderen Hunde noch das restliche Geschehen am Ringrand haben sie aus der Ruhe gebracht. Damit lief die Ausstellung für den ersten "Wall Street"-Collie  sehr zufriedenstellend ...., und wir freuen uns über das erste SG unser amerikanischen Motte.....

weitere Ausstellungsbilder von Dita hier!

nach oben