Michel vom Rosennest (BH, AD, TT)

 

 28.04.2005 - 27.12.2013

Traurige Nachrichten:

Nachdem unser Michel am 25.12. spät abends urplötzlich leichtes Schwanken mit beginnendem Orientierungsverlust zeigte, ahnten wir noch nicht, welchen hochdramatischen Verlauf das Ganze nehmen würde. Er fraß normal, war sonst munter,kein Fieber.
Am 26.12. zeigte er leichte Kopfschiefhaltung, lief kreiselnd, fraß aber weiterhin gut, und der Verdacht auf ein Vestibulärsydrom lag nahe. Trotz eingeleiteterTherapie verschlechterte sich sein Zustand tagsüber jedoch zunehmend. Um am 2. Weihnachtsfeiertag schnell Blutwerte zu bekommen, fuhren wir also in die Tierklinik. Alle Blutwerte waren völlig in Ordnung, die diensthabende TÄ teilte die Verdachtsdiagnose Vestibulärsyndrom, zusätzlich wurde eine Infusionstherapie, hochdosiertes Cortison und ein hirngängiges Antibiotikum,-falls es doch eine Infektion im Kopf gibt, eingesetzt.
Da wir aber natürlich den Grund für seine stärker werdenden neurologischen Ausfälle wissen wollten, wurde gleich für Freitag früh (27.) ein MRT-Termin in der Klinik vereinbart.
Über Nacht wurde Michel hier zu Hause weiter infundiert, jede Stunde ging es mit stützender Hilfe nach draußen zum Pipi-machen,-aber sein Zustand besserte sich nicht wirklich. Mit Bangen machte ich mich also Freitag früh wieder auf den Weg in die Tierklinik zum MRT Termin. Der zuständige Arzt hatte aufgrund seines Zustands Bedenken,(inzwischen konnte er nicht mehr selber stehen) ihn für 1,5 h in Narkose zu legen, also wurde auf eine nur 15 minütige Narkose für den CT umgeschwenkt. Bedauerlicher Weise zeigte der CT an 2 Stellen in seinem Kopf ödematöse Veränderungen in der Großhirnrinde, die vermutlich Auslöser für die neurologischen Sypmtome sind... Wir wollten ihm gerne noch Zeit geben, ob er sich unter der Therapie wieder erholt,ich nahm ihn also wieder mit nach Hause.

Michel

Er nahm noch kleine Mengen leckeres Katzenfutter, ließ sich in seiner Kudde liegend  streicheln, aber den Nachmittag über zeigte er zunehmend auch winselnd Schmerzsymptome, seine wunderschönen braunen Augen sahen uns hilfesuchend an, er konnte nicht  mehr stehen; -es ging nicht mehr,-somit konnten wir unserm Michel  nur noch die letzte Ehre erweisen-ihn friedlich einschlafen zu lassen. 
Innerhalb von 2 Tagen haben wir unseren völlig vitalen und lebensfrohen Michel verloren,-er wäre im April 9 Jahre alt geworden! Der Schock sitzt hier tief,- REST in PEACE,-auf unserer Pferdewiese unter Bäumen,-unser geliebter Michel!

(weitere Bilder gibt`s unter Album Michel)

 

Wenn Ihnen Michel`s
Seite gefällt, dann
klicken Sie bitte auf
diesen Button!

Schulterhöhe: 61 cm,
Gewicht: 30 kg,
Zuchtzulassung im VDH
in Deutschland aus amerikanischen Linien gezogen (87,5%)am.Blutanteil
HD : A (frei)
MDR1: +/- (Uni Giessen)
CEA-,PRA-,Kat-,RD: frei
Gen-Test (CEA): Carrier (Optigen Accession#07-11660), phänotypisch frei
GCS: genetisch frei (Laboklin:N/N)
DM:  genetisch frei (Laboklin:N/N)

Michels Stammbaum mit Bildern einiger Vorfahren
(vielen Dank an Frau Eva Maria Krämer für die Erlaubnis zur Veröffentlichung)

Hier sein
Stammbaum mit ein paar mehr Generationen!

 Mutter:        Ariell vom Rosennest             Vater:        Gunnar vom Rosennest

 

                                                                                

 

 Züchter: D. Corte, Collies vom Rosennest (Foto Ariell: Fam. Corte)

Familie Corte züchtet im Club für Britische Hütehunde (VDH) seit vielen Jahren Collies u.a.aus amerikanischen Linien und importierte damals den großrahmigen darkzobel-Rüden "Louis".

   

Michels Grossvater: US-Import Velvet Brae Louis XIV

Michels Abstammung geht grossväterlicherseits auf den aus den USA stammenden Rüden Velvet-Brae-Louis-XIV zurück. Großmütterlich sind seine Vorfahren aus dem Woltershof und  in den alten deutschen  Kenneln  von der Schönebecker Schweiz und von den Salzwiesen zu finden. Die alten deutschen Collies sahen damals noch anders aus  als die heutigen modernen englischen Hunde. Gerade aus der Schönebecker Schweiz kamen sehr gute sportliche Collies, etliche hatten sogar Schutzhundprüfungen (z.B.Xoro & Golf)

                                

Unser Michel vom Rosennest stammt aus einem sehr grossen Wurf mit insgesamt 12 Welpen, die problemlos das Licht der Welt erblickten und sich alle ganz prächtig entwickelt haben.


Michel als sanftes Ruhekissen für Hanna

Michel ist ein freundlicher und zu jedermann aufgeschlossener Rüde, der sich von "Welpenbeinen an" problemlos in unseren turbulenten Alltag mit vielen Tieren eingefügt hat. Die Welpenschule und das Tollen mit den Kumpels machte ihm sofort einen Riesenspass. Besucher, egal,ob Mensch oder Tier ,werden von ihm freundlich gemeldet und begrüßt. Er versteht sich mit Allem und Jedem,-egal ob Rüde oder Hündin-, und ist im Umgang mit seiner souveränen Art ein echter Verlasshund.

Früh schon zeigte er seinen grossen Arbeitseifer, sodaß er die Ausbildung zum Begleithund "mit links" absolvierte und mit viel Spass an der Sache die Agility-Hindernisse zu meistern lernte. Mit Höchstnote bestand er die Begleithundeprüfung; anschließend mußten wir uns neue Herausforderungen suchen und stellten uns den erforderlichen Agility-Prüfungen. Mit Begeisterung und Erfolg läuft er nun im Turnier-sport Agility-Turniere. Egal ob Treibball, Hüten, als Zughund und auch im Vielseitigkeitssport ,-er ist ein Hund für alle Aktivitäten.

     

  Michel beim Agility-Turnier                               Michel als Reitbegleithund

Ansonsten begeistert er uns täglich mit seinen mühelosen und ausdauernden Bewegungen, wenn er am Pferd, Fahrrad oder Kutsche mit uns unterwegs ist. Eine Leine haben wir für ihn nie wirklich gebraucht, denn er ist sehr leichtführig und zeigt keinerlei Jagdtrieb..., außer, er soll auf Kommando Nachbars rollige Katze vom Grundstück scheuchen..!:-) Michel besticht durch seine schöne dark-zobel Farbe mit geschlossenem weißen Halskragen und vier weißen Füßen. Er hat eine wunderschön dunkel abgesetzte Maske und sehr schöne, natürlich gekippte Ohren (naturally-tipped ears). Je nach Lichteinfall schimmert sein Fell mahagonifarben mit dunklen Schattierungen.

 

           Michel auf der Ausstellung in Gelsenkirchen                                         Michel  in Holland

Das Fell ist sehr pflegeleicht,- gelegentliches Bürsten hinter den Ohren und ein Pfotenbad nach den schlimmsten Regenspaziergängen auf dem Lande kosten weniger Zeit als die Pflege unserer Pferde...Für die seltenen Austellungen wird er dann mal komplett durchgebürstet, aber es ist viel weniger aufwendig, als viele Skeptiker denken.

Bereits mit 6 Monaten begleitete Michel uns völlig problemlos zum Sankt-Martinszug in Kempen, wo er seine Nervenstärke bei den vielen Spielmannszügen und dem anschließenden Feuerwerk (bei dem er ruhig auf der Straße lag und schlief...) bewies. Anschließend hat er schon 2 Silvester mit uns in Berlin auf der Strasse verbracht, ohne sich von dem Geknalle beeindruckt zu zeigen. Wir absolvierten auch den Gelassenheitstest mit ihm und sind über die Note von 1,1 besonders erfreut, da es ja leider immer mehr Collies mit schwachen Nerven gibt....

  

               Michel im Park ...                        ...und auf der Pferdeweide      

   

     

   

Schlittenhund im Winter

   

       

  

Ich dachte, da ist etwas mehr drin...                          Michel ist 4 Monate alt           

nach oben