Unsere Pferde

 

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen gerne unsere Friesen vorstellen, und alles das, was man mit Ihnen anstellen kann...

Unsere Pferdehaltung

Wir haben unsere Schwarzen seit Jahren im Offenstall, d.h. es gibt keine Boxen. Die Tiere können sich zu jeder Tages-, Nacht- und Jahreszeit aussuchen, ob sie sich lieber im Freien oder im Stall / in der Weidehütte aufhalten wollen. Das ist auch mit dem Langhaar, dem Kötenbehang und dem schwarzen Fell kein Problem. Das ist ferner der Grund dafür, dass unsere Tiere nicht stets auf Hochglanz poliert sein können, sondern im Winter als Pelztier und im Sommer schon mal als staubige Braune herumlaufen. Die Pferde danken es uns mit Ausgeglichenheit und bester Gesundheit.

Im Winter (Dezember bis April) stehen die Pferde auf einem drainierten, mit Paddockplatten ausgelegten, 500m² grossen Sandpaddock, sodass sie nicht, wie so viele andere, im Matsch stehen müssen. Der über eine befestigte Fläche erreichbare Stall besitzt 2 Eingänge, zwischen denen sich eine zentrale Heuraufe befindet. Tagsüber wird bei schönem Wetter der weiter hinten gelegene mit Rapsstreu eingestreute Liegebereich im Stall gesperrt, damit die Pferde dazu animiert werden, ihre Geschäfte auf dem Paddock zu erledigen.

Gefüttert wird reichlich Heu und gutes Futterstroh zum Knabbern auf 4 Mahlzeiten am Tag verteilt. 2 x täglich gibt es viele Möhren mit wenig Müsli (ca. 500g je nach Aktivität), etwas Sonnenblumenöl, gelegentlich rote Beete, Rüben oder Obst der Saison. Da jedes Pferd im Stall seinen festen Futtertrog und Platz hat, gibt es keinen Streit. Sie warten draussen, bis das Futter eingeschüttet ist, und dann werden sie auf Kommando reingelassen. In der Zwischenzeit fülle ich das Heu in die Raufe; dadurch gibt es keinen Stress, und jedes Pferd bekommt seine Portion.

Im Winter kommen sie je nach Wetter- und Wiesensituation stundenweise auf die Wiese; ab März regelmässig und ab Mai ganz raus. Draussen portionieren wir die Weiden, versuchen regelmässig abzuäppeln. Für den Schatten gibt es Weidezelte mit Windschutznetz. Im Hochsommer sind die Schwarzen für Wasserduschen sehr aufgeschlossen.

Wir halten unsere Pferde in der Regel barhuf; für längere Ausritte oder Kutschfahrten benutzen wir Hufschuhe.